Programm

Börse in Steyr

am 2. Juni 2013


Trotz einiger Straßensperren (wegen des Hochwassser)Börse in Steyr besuchten einige Mitglieder an diesem verregneten Sonntagvormittag die gutbesuchte Börse in Steyr, welche der AV Steyr immer am ersten Sonntag im Monat außer Juli und August (Sommerpause) veranstaltet. Im Gasthaus Schweinschwaller konnten alle Besucher Pflanzen und alles was Kiemen hat, kaufen und verkaufen! Natürlich wurde auch wieder der Kontakt zu anderen Aquarieanern gepflegt.

Siehe Bilder

  


Rückblick Vereinsabend Mitgliedertreff

am 10. Mai 2013


Ein gutbesuchter Mitgliedertreff liegt hinter20130510-va6 uns, ein Vereinsabend ohne Vortrag. Alle anwesenden Mitglieder hatten gute Laune. Die erzählten Geschichten verursachten Bauchschmerzen und Kopfweh vor lauter Lachen. Wir genossen diesen Abend in vollen Zügen. Auch die Kulinarik kam nicht zu kurz und die Eiskarte wurde durchprobiert.


Siehe Bilder


 

Rückblick: Schnecken, Muscheln und andere Weichtiere

Vortrag von Mag. Katharina Jaksch am 12. April 2013

 


Mag. Katharina Jaksch besuchte uns an diesem Abend und hielt einenuntersamen Vortrag mit dem Thema: „SchneckenMag. Katharina Jaksch, Muscheln und andere Weichtiere“.
Während des Vortrags wurden sicher manchen Leuten die Augen geöffnet. Schnecken sind nicht immer die grauslichen, schleimigen Schädlinge, für die sie immer gehalten werden. Von der oft verhassten „Spanischen Wegschnecke“ bis zur „großen Sumpfdeckelschnecke“ wurden viele heimische Arten sehr gut und informativ erklärt.
Der ganze Vortrag wurde mit heiteren und interessanten Schneckengeschichten abgerundet. Einzig und allein die Kochrezepte von Schneckengerichten fehlten, was aber durch die Begeisterung, welche die Referentin dieser Tiergruppe entgegenbringt, verständlich war.


Siehe Bilder


 

 Generalversammmlung
des OÖ  Verbands für Vivaristik und Ökologie

 Bericht von Gerald Pfiffinger am 6. April 2013

 
Ich durfte am Sa, den 06. April 2013 erstmals den MAV bei der OÖVVÖ-Generalversammmlung vertreten. Jürgen hütete sein Bett nach einem Skiunfall, weil er in jugendlicher Tollkühnheit im Funpark von der höchsten Schanze gesprungen war :) und Rudi beruflich im Einsatz war. So entschied ich mich kurzfristig in Dietach bei Steyr an der Sitzung teilzunehmen.
Ich war knapp vor Dietach, lag gut in der Zeit, als mich ein hilfsbedürftiger, in Uniform bekleideter Mann am Straßenrand anhielt und nach Geld fragte. Auf einen 100er konnte er nicht rausgeben, so musste ich kurzfristig zur Bank um meine €20 Spende für den guten Zweck doch noch loszuwerden. Durch diesen Schicksalsschlag kam es, dass ich wieder einmal ein paar Minuten zu spät eintraf!
Die Sitzung begann mit altbekannten Formalitäten: Bericht des Kassiers, Entlastung des Vorstandes, und Neuwahl, danach Berichte und Allfälliges. Hier in Kürze das Wichtigste: Die ATA wird um € 2 teurer, d.h. wir haben pro Mitglied 2 € zusätzlich an den Verband zu berappen. GeraldDer Verband gibt den vollständigen Betrag an die ATA weiter, d.h. von unseren Beiträgen bleibt den Verbänden nichts. Die Subventionen gehen zurück, d.h. der Verband lebt derzeit von der Substanz. In Zukunft werden nur noch jene Vereine eine Subvention erhalten, die auch Vorträge melden (dies haben neben dem MAV nur 3 Vereine getan).
Die Wahl brachte wenig Neues, mit einstimmigem Beschluss wurde bewährtes (Das Team um Hans Esterbauer) verlängert. Highlight ist, dass unser Jürgen als Beirat in den Vorstand einzieht, was uns MAVler natürlich sehr freut!
Der OÖ Verband für Vivaristik und Ökologie wird nächstes Jahr den Bundeskongress in Linz, St. Magdalena vom 23. bis 25. Mai 2014 ausrichten. Den Termin können sich alle MAV-Mitglieder gleich in den Kalender hineinmeißeln.
Euer Pfiffi


 

 

Rückblick: Reisevortrag Myanmar

Vortrag von Franz Scheifinger und Alfred Bischinger am 8. März 2013

 


Myanmar in Doppelkonference – ein einzigartiges Erlebnis nicht nur für Fischliebhaber. Der stark bevölkerte StaatMyanmar östlich von Indien ist geprägt vom Buddhismus. Die Pagoden als das kulturelle Highlight des Landes beinhalten dick mit Gold verzierte Buddha-Statuen. Während einerseits das Land im Gold zu schwimmen scheint, gilt die Bevölkerung als eine der ärmsten der Welt. So tragen Überbevölkerung und Armut zunehmend zur Umweltverschmutzung bei – leider mit offensichtlichen Auswirkungen auf unsere geschuppten Freunde. Das Netz – des Aquarianers liebstes Handwerkszeug - muss daher in Myanmar auf ein Elektro-Aggregat ausgetauscht werden, um einzelne Fischarten nachweisen zu können. Bei all dem Frust nehmen wir doch eines mit: freundliche, zuvorkommende Menschen, super Gastronomie und eine spannende Kultur. Trotz Armut scheinen die Menschen glücklich zu sein....

Siehe Bilder


 

Neues Mitglied

Als neues Mitglied in unserem Verein begrüßen wir:
Peter Gunzy aus Ulmerfeld


 

Neues Mitglied

Als neues Mitglied in unserem Verein begrüßen wir:
Martina Fuchs aus Wien


Zusätzliche Informationen